Unsere Mühle

Seit der Modernisierung der Produktion 2010 präsentiert sich die Lerchenmühle in einem völlig neuartigen Design. Ein besonderes Anliegen bei der Planung und Realisierung des Umbaus wurde, neben der Flexibilität des Produktionsprozesses, auf die Hygiene gelegt. So ist z.B. der gesamte Rohrbau in beiden Mühlensystemen aus rostfreien Edelstahl. Dieser innovative Neubau erlaubt es uns alle Variationen von Weizen-, Roggen-, und Dinkelmehlen herzustellen. Auch sind wir in der Lage, neben Spezialitäten wie Griffiges Weizenmehl oder Weißroggenmehl, verschiedenste Grieße herzustellen.

Der erste sehr wichtige Schritt ist der Einkauf und die Analyse des Getreides. Um die Versorgungssicherheit von hochwertigen Qualitätsgetreide garantieren zu können werden für uns überall in Österreich, speziell in Oberösterreich, ausgewählte Getreidesorten von unseren Vertragsbauern angebaut. Dadurch ist es uns möglich eine, über das ganze Jahr gesehen, gleichbleibende Qualität von Mehlen an unsere Kunden zu liefern. Nichts desto trotz wird jede einzelne Charge vor Anlieferung einer gründlichen Untersuchung unterzogen um die Backfähigkeit gewährleisten zu können.

Auf Raten kommt das Getreide anschließend nach Golling um dort in unserem Getreidesilo zwischengelagert zu werden. Bevor das Getreide zur Vermahlung gelangt wird es gründlich gereinigt. Alle Fremdkörper wie etwa Unkrautsamen, Steine, Spelzen, usw. werden vom Korn getrennt und abgesondert.

Bei der anschließenden Vermahlung auf Walzenstühlen wird die Schale schonend vom Mehlkern getrennt, und durch Kreuzplansichter ausgesiebt. Dieser Prozess wird bis zu 16 mal wiederholt, um auch die dünkleren Mehlfraktionen, die von Natur aus sehr ballaststoffreich sind, von der Kleie zu trennen. Nach der Homogenisierung der einzelnen Mehlchargen wird das Mehl einige Wochen eingelagert um es Reifen zu lassen.

Die Abfüllung von 1kg und ½ kg Beutel erfolgt mit einer vollautomatischen Paketiermaschine die uns erlaubt auch größere Mengen innerhalb kürzester Zeit abzupacken. Haushaltspackungen und 30kg Säcke, sowie alle Arten von Big Bag werden im Fertigproduktenlager eingelagert.

Schon seit den 80er Jahren verfügen wir über ein zweites völlig getrenntes Mahlsystem, die Maismühle. Hier wird Mais zu Maisgrieß (Polenta), Maismehl, und Maiskeime verarbeitet. 2010 wurde der Produktionsprozess rundum erneuert, und den heutigen Anforderungen angepasst.

Das Maiskorn gelangt nach der Reinigung in eine Maisentkeimungsanlage die den fetthaltigen Keimling vom Korn trennt. Auf den vier Passagen der Mühle können wir je nach Wunsch verschiedenste Grieße erzeugen. Egal ob grob-, mittel oder feinkörnig.

Zwei von der Bluntauache gespeiste Kraftwerke sorgen für die nötige, ökologische, Stromversorgung unserer Produktion. Entweder mittels LKW, oder auch für kleinere Mengen mittels Transporter, werden unsere Produkte österreichweit ausgeliefert.